Entdecke die Region Liezen.

Finde ÄrztInnen, Schulen und vieles mehr ganz in Deiner Nähe.
Jetzt entdecken
20130825_0041

Stadtgemeinde Trieben

Triebener Bundesstraße 10

8784 Trieben

T: 03615 2322 rathaus@trieben.net https://www.trieben.net/

Trieben liegt im Paltental auf uraltem Kultur- und Siedlungsboden und befindet sich am Schnittpunkt zweier wichtiger Straßen, der Schoberpaß Bundesstraße (ehemalige Salzstraße) und der Tauernstraße. Im Auslaufgebiet des Tauernpasses und des Triebenbaches gelegen, nimmt das Gemeindegebiet im wesentlichen das mittlere Paltental ein.

Erste wirtschaftliche Bedeutung erlangte Trieben schon im 16. Jhdt. durch die Tavernen und durch die zahlreichen Handwerksberufe wie Schmieden oder Wagnerein, die mit dem Vorspanndienst über den Tauernpass im Zusammenhang standen. Etwa zu gleichen Zeit nahm Trieben einen wirtschaftlichen Aufschwung durch die beginnende eisenverarbeitende Industrie, die sich im Wolfsgraben ansiedelte. Auch Magnesit wurde schließlich am Ende des 19. Jahrhunderts verarbeitet. Die größte Belebung erfuhr der Ort aber mit der Errichtung der Veitscher Magnesitwerke in Trieben. 1993 hat die Firma Maco ihr zweites Produktionswerk am Standort Trieben errichtet. Der Betrieb hat sich in den letzten Jahren zu einem der Leitbetrieben in der Obersteiermark entwickelt und bietet Lehrlingsausbildungen in verschiedenen Berufsbildern an (Werkzeugmechaniker, Oberflächentechniker, usw.).

Heute zeigt sich Trieben als lebens- und liebenswerten Wohnort für Groß und Klein.

Gemeindewappen

Über Ansuchen der Gemeinde Trieben hat das Amt der Steiermärkischen Landesregierung mit Beschluss vom 08. Mai 1956 der Gemeinde Trieben mit Wirksamkeit vom 15. Mai 1956 das Recht zur Führung eines eigenen Wappens verliehen. Diese Verleihung wurde im Landesgesetzblatt vom 28. Mi 1956, LGBl. Nr. 27, verlautbart und das Wappen dem Bürgermeister Karl Schütz übergeben.

Das Triebener Wappen zeigt im goldenen Schild einen grünen Dreiberg, mit gekreuzten goldenen Berghämmern, Schlegel und Eisen belegt. Darüber einen Radschuh mit Kette und Hacken.

Der Entwurf des Gemeindewappens stammt von Amtsrat Josef Kraßler, einem bekannten Heraldiker (Wappenkundiger), vom Steiermärkischen Landesarchiv. Die künstlerische Gestaltung führte Ludwig Kobel in Graz aus.

Zahlen, Fakten und Wissenswertes

Fläche: 45,33 m²

Höhe: 708 m

Einwohner: 3.596 Personen (Stand 01.01.2021)

Gliederung: 4 Katastralgemeinden (Trieben, St. Lorenzen im Paltental, Schwarzenbach und Dietmannsdorf mit Sonnberg)

In Trieben befindet sich ein Flugplatz, der vom Union Sportfliegerclub betrieben wird.

Das Rathausfresko, gestaltet im Jahr 1986 von Siegfried Schwab, zeigt die Geschichte von Trieben. Dabei handelt es sich um das größte Fresko, das in diesem Jahrhundert in der Steiermark gestaltet wurde.

Seit 1963 ist die saarländische Gemeinde Quierschied Partnergemeinde der Stadtgemeinde Trieben.

Die Pfarrkirche St. Lorenzen im Paltental ist die älteste Kirche des Paltentales entstand sicherlich schon vor dem Jahre 1000 n. Chr. Die Paltenpfarre, “Parrochia Palta”, wie sie in den frühesten Urkunden genannt wird, gehört zu den bedeutendsten Urpfarren der Steiermark.

Möchten Sie gerne mehr über unseren Ort erfahren, besuchen Sie unsere Website www.trieben.net oder über die neue Gemeindeapp „Mein Trieben“ by Metacom Software (im Google Playstore zum Download)


Öffnungszeiten

Montag:

08:00 - 12:30 und 13:30 - 16:00

Dienstag:

08:00 - 12:30 und 13:30 - 16:00

Mittwoch:

08:00 - 12:30

Donnerstag:

08:00 - 12:30

Freitag:

08:00 - 12:00


Anfragen, Reservierungen und Terminvereinbarungen unter

rathaus@trieben.net oder 03615 2322


Einblicke

Trieben31
Barbarastollen
_BSC0005
Trieben_Winter
Trieben29
Trieben_-_Weltkugel
11.08.29 (1)
Foto St. Lorenzen